Digitale Medien in Studium und Lehre

Neuerungen in OpenOLAT 11.2

Jan Bartelsen • Montag, 06.02.2017Keine Kommentare

Liebe OpenOLAT-Anwender/innen an der Hochschule für Soziale Arbeit,

seit kurzem nutzen wir die neueste OpenOLAT-Version 11.2. Eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen für die OpenOLAT-Installtion an der HSA haben wir hier für Euch zusammengestellt:

  • Portfolio
    • Das Portfolio wurde komplett überarbeitet und neu erstellt. Da die Änderungen für diesen kurzen News-Beitrag zu umfangreich sind, verweise ich an dieser Stelle an das offizielle OpenOLAT-Handbuch: https://confluence.openolat.org/display/OO112DE/Portfolio+2.0 Wer das neue Portfolio einsetzen möchte und dafür noch Unterstützung benötigt, ist herzlich eingeladen, sind beim E-Learning-Team zu melden.
  • Neuer Kursbaustein „Teilnehmerordner“
    • Der neue Kursbaustein „Teilnehmerordner“ erlaubt den einfachen Dokumentenaustausch zwischen Dozierenden und Studierenden. Jedem Studierenden stehen zwei Ordner zur Verfügung: Ein Abgabeordner für Dokumente vom Studierenden und einen Rückgabeordner für Dokumente, die vom Dozierenden zur Verfügung gestellt werden.
  • Anonyme Forumbeiträge mit Passwort
    • Beim letzten Update haben wir darüber berichtet, dass es möglich ist, eine Konfiguration vorzunehmen, die anonyme Forumbeiträge erlaubt. Neu ist es nun möglich, ein Pseudonym mit einem Passwort zu versehen, so dass niemand anderes unter demselben Pseudonym schreiben kann. Wer so etwas nutzen möchte, möge sich ebenfalls beim E-Learning-Team melden.
  • Kurs als „Beendet“ markieren
    • Im Kurslebenszyklus gibt es nun den neuen Status „beendet“. Nach Ablauf des Kurses kann ein Kurs auf „beendet “ gesetzt werden. Beiträge,  Foren und Dokumente können somit weiterhin gelesen, aber nicht mehr bearbeitet werden. Studierende haben jedoch die Möglichkeit, Dateien herunterzuladen und zu sichern.

Weitere Neurungen und alle Informationen zum Update finden Sie auch auf den offiziellen Relasenote-Seiten unter http://www.openolat.com/funktionen/releasenotes_e/neue-funktionen-11.1/ und http://www.openolat.com/funktionen/releasenotes_e/neue-funktionen-11-2/ sowie in den zwei youtube-Videos von frentix: https://www.youtube.com/watch?v=RAg5ARhTyXA und https://www.youtube.com/watch?v=YYnJZlXsGeM

Wir wünschen viel Freude mit den neuen Funktionen und stehen bei Rückfragen natürlich wie immer gerne zur Verfügung.

Rechtsfragen rund um E-Learning

Beat Mürner • Donnerstag, 05.01.2017Keine Kommentare

Im E-Learning-Team tauchen immer wieder rechtliche Fragen betreffend E-Learning auf – was darf ich und was nicht?

Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen finden sich in einer neu veröffentlichten FAQ-Liste. Die Inhalte sind juristisch geprüft und werden laufend aktualisiert.

Download FAQ Rechtsfragen E-Learning

OpenOLAT-Screencast: Kurs kopieren

Jan Bartelsen • Freitag, 23.09.2016Keine Kommentare

Da, insbesondere zu Semesterbeginn, immer wieder die Frage auftaucht, wie ein OLAT-Kurs kopiert wird, haben wir einen Screencast erstellt, der diesen Vorgang in einem kurzen Video erläutert. Klicken Sie auf das unten stehende Bild, um das Video abzuspielen.

OOtalks 2016 – Videoaufzeichnungen der Keynotes

Beat Mürner • Donnerstag, 19.05.2016Keine Kommentare

ootalksGastgeberin der OOtalks 2016, dem Treffen der Anwenderinnen und Anwender von OpenOLAT, war dieses Jahr die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW.

Zentrale Themen waren die vereinfachte Integration von Videos in OpenOLAT, die Gestaltung und Durchführung von eAssessments mittels OpenOLAT sowie die neu entwickelte Funktion ePortfolio in OpenOLAT 11 ab Sommer 2016.

Videoaufzeichnungen der Keynotes von frentix an den OOtalks 2016:

OLAT-Tipp: Teilnehmerliste

Jan Bartelsen • Donnerstag, 10.03.2016Keine Kommentare

Die Teilnehmerliste ist ein Kommunikationsbaustein, der es Studierenden ermöglicht, zu sehen, wer noch in dem Kurs eingeschrieben ist und um (falls von der Modulleitung freigeschaltet) mit anderen Studierenden per E-Mail in Kontakt zu treten.

Um die Teilnehmerliste zu aktivieren, wählen Sie im Kurseditor unter „Kursbaustein einfügen“ die Teilnehmerliste aus. Unter „Konfiguration“ kann festgelegt werden, welche Benutzergruppen angezeigt werden sollen und wer die Emailfunktion nutzen darf (siehe folgenden Screenshot, zum vergrössern bitte anklicken).

teilnehmerliste1

Nun ist die Teilnehmerliste bereits eingerichtet. Wenn Sie die Teilnehmerliste jetzt aufrufen, finden Sie (sofern Sie im vorherigen Schritt die Emailfunktion aktiviert haben) rechts oben einen Button „E-Mail versenden“, der mit einem Klick folgendes Bild liefert (zum vergrössen bitte anklicken):

teilnehmerliste2

Hier kann eine E-Mail an alle Kursbetreuer, alle Teilnehmer oder ausgesuchte Teilnehmer gesendet werden.

Wir wünschen viel Erfolg beim Nutzen der Teilnehmerliste!

Neuerungen in OpenOLAT 10.4

Jan Bartelsen • Mittwoch, 24.02.2016Keine Kommentare

Liebe OpenOLAT-Anwender/innen an der Hochschule für Soziale Arbeit,

seit kurzem nutzen wir die neueste OpenOLAT-Version 10.4. Eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen für die OpenOLAT-Installtion an der HSA haben wir hier für Euch zusammengestellt:

  • Anonyme Forumbeiträge
    • falls von Euch gewünscht, können wir eine Konfiguration vornehmen, die es erlaubt, Forumbeiträge unter Pseudonym zu erstellen. Bei Bedarf einfach beim e-Learning-Team melden.
  • Kursübergreifende Ordner
    • Es besteht die Möglichkeit, einen Ordner einzurichten, auf den (mit Lesezugriff) mehrere Kurse Zugriff haben. Bei Bedarf bitte ebenfalls beim e-Learning-Team melden.
  • E-Mail-Funktion im Kursbaustein „Teilnehmerliste“
    • Im Kursbaustein „Teilnehmerliste“ kann eingestellt werden, dass auch Teilnehmer/innen an andere Teilnehmer/innen (alle oder ausgewählte) E-Mails senden können.
  • URL kopierbar
    • Diese Neuerung betrifft eine Änderung der technischen Implementierung. Ab der Version 10.4 ist es möglich, die Adresszeile im Browser (URL) von einzelnen OpenOLAT-Kurselementen (bspw. eines einzelnen Kurses) zu kopieren und zur Weitergabe zu verwenden.

Weitere Neurungen und alle Informationen zum Update finden Sie auch auf den offiziellen Relasenote-Seiten unter http://www.openolat.com/funktionen/releasenotes_e/neue-funktionen-10-4/ sowie im youtube-Video von frentix: https://www.youtube.com/watch?v=tzX8j-3jC30

Wir wünschen viel Freude mit den neuen Funktionen und stehen bei Rückfragen natürlich wie immer gerne zur Verfügung.

OLAT-Tipp: Erinnerungen senden

Jan Bartelsen • Dienstag, 09.02.2016Keine Kommentare

Im OLAT-Tipp „Aufgabe via OLAT abgeben“ habe ich darüber berichtet, wie man eine Aufgabe über OLAT elektronisch abgeben kann. Doch offen bleibt die Frage: Wie kann man all diejenigen Studierenden per E-Mail erreichen, die die Aufgabe noch nicht abgegeben haben und sie an die Abgabe der Aufgabe erinnern? Auch dies funktioniert mit OLAT!

Wählen Sie dazu im Kurs das Menü „Kurs“ und dann „Erinnerungen“, siehe Screenshot:

erinnerung1

Klicken Sie nun rechts auf „Erinnerung erstellen“ und Sie erhalten folgendes Bild (zum vergrössern anklicken):

erinnerung2

Unter „Bedingungen“ wählen Sie „Versuche“ aus und im Drop-Down-Feld rechts daneben Ihre Aufgabe. Den Wert setzen Sie auf „< 1“, so wie im Screenshot. Im grossen Textfeld unten geben Sie die E-Mail ein, die verschickt werden soll. Wenn Sie nun auf „Speichern“ klicken, wird am nächsten Tag um 9 Uhr eine E-Mail an alle Teilnehmenden geschickt, die noch keine Lösung eingereicht haben.

Falls Sie erst zu einem späteren Zeitpunkt eine Erinnerung senden möchten, können Sie mit einem Klick auf das Plus rechts neben „< 1“ eine zweite Bedingung „Nach Datum“ festlegen und ein Datum bestimmen, ab dem die Erinnerung frühestens verschickt werden soll:

erinnerung3

Wenn Sie Aufgaben an verschiedene Kursgruppen verteilen, müssen Sie diese Gruppe auch als Bedingung für die jeweilige zu einem Aufgabenbaustein gehörige Erinnerung eingeben,  siehe folgendes Beispiel (zum vergrössern anklicken):

erinnerung5

Nach dem Klick auf „Speichern“ landen Sie wieder auf der Übersichtsseite der Erinnerungen. Dort können Sie die angezeigten Erinnerungen ansehen und mit einem Klick auf das Rädchen rechts einige Bearbeitungen vornehmen. So können Sie einen sofortigen Versand der Erinnerung veranlassen oder sich bereits geschickte Erinnerungen anzeigen lassen:

erinnerung4

Vorsicht: Die Erinnerungsfunktion ist nicht intelligent; wenn die Bedingungen falsch eingestellt sind kann es vorkommen, dass Teilnehmer/innen Erinnerungen zu Aufgaben bekommen, welche sie z.B. gar nicht sehen können.

Wir wünschen dennoch viel Spass und Erfolg mit den Erinnerungen!

OLAT-Tipp: Aufgabe via OLAT abgeben

Jan Bartelsen • Dienstag, 09.02.2016Keine Kommentare

Wie sammeln Sie eigentlich elektronisch bearbeitete Aufgaben Ihrer Studierenden ein? Lassen Sie sich das PDF per E-Mail senden? Falls ja, möchte ich Ihnen heute eine Möglichkeit zeigen, wie die Abgabe von elektronisch bearbeiteten Aufgaben besser funktionieren kann, als per E-Mail: mit dem OLAT-Kursbaustein „Aufgabe“. Gegenüber der Abgabe per E-Mail hat die Abgabe über OLAT entscheidende Vorteile:

  • Es können auch grössere Dateien abgegeben werden, die per mail nicht verschickt werden können.
  • Sie haben alle Aufgaben aller Studierenden übersichtlich an einer Stelle.
  • Sie können Studierende, die die Aufgabe noch nicht abgegeben haben, bequem benachrichtigen. Siehe hierzu den OLAT-Tipp „Erinnerungen senden“.
  • Sie können fixe Zeitfenster vorgeben, innerhalb derer die Aufgabe abgegeben werden muss – und OLAT hält sich an diese Zeiten! Bei einer E-Mail kann durchaus ein längerer Zeitraum zwischen Senden und Empfangen vergehen – bei Aufgaben, die innerhalb fester Fristen eingereicht werden müssen, kann die Einhaltung der Frist nicht immer kontrolliert werden.

Wie erstellt man nun eine Aufgabe?
Wählen Sie im Kurseditor die Funktion „Kursbaustein einfügen“ und wählen dort „Aufgabe“. Nun können Sie unter Workflow einige spannende Einstellungen vornehmen, siehe folgenden Screenshot (zum vergrössern anklicken):

aufgabeabgeben
So können Sie bspw. ein Abgabedatum mit Uhrzeit wählen. Bis zu diesem Zeitpunkt muss die Aufgabe abgegeben sein. Alternativ kann auch ein relatives Datum (bspw. x Tage nach erstem Besuch des Teilnehmers) eingestellt werden, aber vermutlich wird ein festes Datum bei uns häufiger vorkommen. Wenn sie den Teilnehmenden nach Abgabe Musterlösungen bereitstellen wollen, können Sie dies hier ebenfalls aktivieren und im Reiter „Musterlösung“ oben rechts eine Musterlösung hochladen.

Die Aktivierung der Optionen „Rückgabe und Feedback“ zusammen mit „Überarbeitung“ empfiehlt sich in jedem Fall, da so fehlgeschlagene Abgaben besser korrigiert werden können!

Im Reiter „Abgabe“ (siehe Screenshot unten) legen Sie fest, in welcher Form die Teilnehmenden die Aufgabe einreichen sollen: Ob eine Datei (z.B. ein PDF) hochgeladen werden soll oder ob im OLAT-Texteditor ein Text eingegeben werden soll. Ausserdem können Sie einstellen, ob die Teilnehmenden eine Eingangsbestätigung per E-Mail erhalten sollen.

aufgabeabgeben2b

Nun können Ihre Studierenden eine Aufgabe via OLAT abgeben!

Um die eingereichten Lösungen anzusehen, klicken Sie im Kurs auf die Aufgabe und dann auf „Korrigieren“ (siehe Screenshot unten). Sie erhalten dann eine Namensliste aller Studierenden, die die Aufgabe bereits eingereicht haben. Ein Klick auf „Auswählen“ führt zu der Lösung des entsprechenden Teilnehmers bzw. Teilnehmerin.

aufgabeabgeben3

Wir wünschen viel Erfolg bei der Durchführung von Aufgaben via OLAT!

Es funktioniert doch – Akzeptanz und Hürden beim Blended Learning

Beat Mürner • Montag, 14.09.2015Keine Kommentare

Die Integration neuer Lernformen und Lerntechnologien in die Lehrpraxis verläuft nach Einschätzung von Bildungsexpertinnen und -experten am aussichtsreichsten mittels Blended Learning. Dazu ist die Neugestaltung bestehender Lernangebote meist unerlässlich, doch diese ist aufwändig: Lehrpersonen müssen neue Kompetenzen der Medienverwendung erwerben, die nicht selten fern der gewohnten Lehrerfahrungen liegen, und Studierende erhalten Aufgaben des selbstbestimmten Lernens zugewiesen, auf die sie unterschiedlich gut vorbereitet sind. E-Learning kann die Modernisierung der Lehre unterstützen, doch erfolgt dies nicht automatisch. Ausgehend von einem Modell nachhaltiger Implementation des E-Learning befasst sich dieser Artikel mit Lehr- und Lernerfahrungen in Blended ­Learning-Angeboten der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, diskutiert Rückmeldungen von Lernenden und Lehrenden und wirft einen Blick auf Chancen und Grenzen der Weiterentwicklung von E-Learning und Hochschulstrategie.

Artikel in der Zeitschrift für Hochschulentwicklung Jg.10/Nr.2 von Beat Mürner, Laura Polexe & Dominik Tschopp

Präsentation an der fnm-a Tagung „E-Learning Strategien an Hochschulen“ vom 5. Mai 2015 in Salzburg

Developing Counseling Skills in an Inverted Classroom and Training Environment

Beat Mürner • Freitag, 11.09.2015Keine Kommentare

Developing Counseling Skills in an Inverted Classroom and Training Environment: Concepts, Techniques, Experiences. Webinar by Wolfgang Widulle, FHNW, August 27, 2015.

The webinar delivers insights into a 2-semester learning environment on professional communication, negotiation and counseling at the School of Social Work (University of Applied Sciences North Western Switzerland).

https://tube.switch.ch/videos/ebc98dc1

Wie kopiere ich einen OpenOLAT-Kurs?

Beat Mürner • Donnerstag, 27.08.2015Keine Kommentare

Um einen OpenOLAT-Kurs zu kopieren oder neu einzurichten, benötigen Sie in OpenOLAT die Zugriffsrechte einer Autorin oder eines Autoren. Falls Sie nicht über diese Zugriffsrechte verfügen, wenden Sie sich einfach an das E-Learning-Team.

Der einfachste Weg für Autorinnen und Autoren, einen Kurs für ein neues Semester einzurichten, ist die Erstellung der Kopie eines bestehenden Kurses. Hilfe bietet hierzu unsere Kurzanleitung zum Kopieren eines bestehenden OpenOLAT-Kurses.

Falls Sie noch weitere Fragen zur Erstellung der Kopie eines bestehenden OpenOLAT-Kurses haben, wenden Sie sich ebenfalls gerne an das E-Learning-Team.

Warum es keine digitalen Eingeborenen gibt

Beat Mürner • Mittwoch, 03.06.2015Keine Kommentare

Ein interessantes Redemanuskript eines von Gabi Reinmann an der Universität Wien gehaltenen Vortrags zum Thema des Lehrens und Lernens mit Digital Natives. Es wird u. a. der Frage nachgegangen, wo denn die von Prensky (2001) postulierte Generation der Digital Natives verblieben ist:
http://gabi-reinmann.de/wp-content/uploads/2015/05/Vortrag_Wien_Juni2015.pdf

Videoaufnahme der OpenOLAT-Präsentation

Beat Mürner • Montag, 09.02.2015Keine Kommentare

Die Videoaufnahme der OpenOLAT-Präsentation in Olten vom 13. Januar 2015 durch Christian Franck von frentix ist auf SWITCHtube zu finden: tube.switch.ch/videos/8de53521

Das Update auf die Version 10 von OpenOLAT bietet neben einem modernisierten Layout, das insbesondere auch mobile Geräte unterstützt, eine Reihe nützlicher neuer und vereinfachter Funktionen.

Bei Fragen zum Update und zur Kurserstellung in OpenOLAT: olat.sozialearbeit@fhnw.ch

Update von OpenOLAT auf Version 10

Beat Mürner • Donnerstag, 15.01.2015Keine Kommentare

OpenOLAT ist während der Installation des Updates am Montag, 19. Januar 2015, von 9:00 – 11:00 Uhr nicht zugänglich.
Für technische Unterstützung bei der Verwendung von OpenOLAT: olat.sozialearbeit@fhnw.ch

Erfahrungsbericht Blended Learning-Kurs an der APS FHNW

Beat Mürner • Montag, 20.10.2014Keine Kommentare

Im Frühlingssemester 2014 wurde an der APS FHNW das Modul “Einführung in die Arbeitspsychologie” von Prof. Dr. Heinz Schüpbach als Blended-Learning-Kurs aufbereitet und durchgeführt.

Die Präsenzzeit der Veranstaltung wurde reduziert und die Arbeit im Learning-Management-System Moodle ausgebaut. Konkret wurden ca. 40% der klassischen Vorlesungsanteile in den virtuellen Raum verlagert. Die Studierenden mussten das geforderte Wissen anhand von Vorlesungsaufzeichnungen, Quizzen und Aktivitäten im Forum erarbeiten. Der Modulaufbau war zum einen an das Konzept “Flipped Classroom” angelehnt und orientierte sich zum anderen an den Überlegungen von Reinmann-Rothmeier (2003), einer Spezialistin des Blended Learning im deutschsprachigen Hochschulraum.

Das Modul wurde sehr sorgfältig begleitet und nach Abschluss in Form einer Befragung evaluiert. Die Resultate dieser Befragung und spannende Schlussfolgerungen sind auf APS digital zu finden.

Unterbruch Groups Inside FHNW wegen Upgrade vom 1. – 2. November

Beat Mürner • Montag, 20.10.2014Keine Kommentare

Längere Wartungsarbeiten und ein SharePoint-Upgrade stehen an. Da es sich dabei um einen umfangreichen Prozess handelt, der sich über mehrere Stunden erstrecken wird, können diese Arbeiten nicht im Rahmen eines regulären Wartungsfensters durchgeführt werden, sondern es ist das Wochenende vom 1. – 2. November dafür vorgesehen. Die Inside Plattform wird an diesem Wochenende nicht mehr zur Verfügung stehen.

Die Wartungsarbeiten beginnen am 01. November 18.00 Uhr. Am darauf folgenden Montag wird Inside wieder einsatzbereit sein.

OLAT-Kurse im Herbstsemester 2014

Beat Mürner • Mittwoch, 23.07.2014Keine Kommentare

Mitteilung des E-Learning-Teams

In der Vergangenheit hat das E-Learning-Team jeweils die OLAT-Kurse für die Module im Bachelor-Studium eingerichtet. Viele der Modulleitenden haben ihre Kurse bereits weitgehend selbständig und mit Erfolg weiterentwickelt. Ausgehend vom konstruktivistischen Lehr- und Lernverständnis der HSA FHNW möchten wir in Zukunft allen Modulleitenden die Möglichkeit geben, die didaktischen Konzepte ihrer OLAT-Kurse selbständig umzusetzen und in dieser Weise die eigenen Medienkompetenzen zu vertiefen.

Die Gestaltung von Struktur und Inhalten der OLAT-Kurse liegt deshalb ab Herbstsemester 2014 im Verantwortungsbereich der Modulleitungen. Um dies zu ermöglichen erhalten alle Modulleitenden die benötigten Rechte, OLAT-Kurse selbständig einzurichten und weiterzuentwickeln (falls sie diese nicht bereits hatten).

Falls bei der Umsetzung der eigenen OLAT-Kurse Hilfe benötigt wird, leistet das E-Learning-Team selbstverständlich gerne weiterhin mediendidaktische und technische Beratung und Unterstützung. Dabei richtet sich unser Fokus vermehrt auf die mediendidaktische Beratung beim Einsatz neuer Lernformen und Lerntechnologien.

Hier findet sich eine kurze Anleitung, wie sich ein bestehender OLAT-Kurs am einfachsten für die nächste Durchführung im kommenden Semester kopieren lässt. Falls noch Fragen zur Erstellung einer Kurskopie bestehen, bitte einfach wie gewohnt eine E-Mail an das E-Learning-Team unter olat.sozialearbeit@fhnw.ch senden.

Zur Unterstützung beim Kopieren und Anpassen von OLAT-Kursen führt das E-Learning-Team in den kommenden Wochen bis zum Semesterstart Workshops durch:

Workshop „Kopieren und Anpassen von OLAT-Kursen“ in Olten:
13. August 2014, 14.00-16.00 Uhr
28. August 2014, 10.00-12.00 Uhr

Workshop „Kopieren und Anpassen von OLAT-Kursen“ in Basel:
25. August 2014, 10.00-12.00 Uhr

Für die Anmeldung bitte einfach eine E-Mail an olat.sozialearbeit@fhnw.ch senden.