Falldatenbank Kasuistik

Die Theorie-Praxis-Relationierung bildet im Bachelor der HSA FHNW einen Schwerpunkt. Einerseits setzen die Kasuistik-Module BA134, BA135 und BA136 diesen Fokus, andererseits sind alle Module aufgefordert, in unterschiedlicher Weise einen Bezug zwischen Theorie und Praxis herzustellen. Vielfach werden Fälle dazu genutzt. Aus diesem Grund wird Fallmaterial aus der Forschung, der Lehre oder der Praxis, das für diesen Zweck sinnvoll genutzt werden könnte, anonymisiert, aufbereitet und in der Falldatenbank Kasuistik für das Lehren und Lernen zugänglich gemacht.

Inhalt

Liste aller bestehenden Fälle
Daten der erfassten Fälle anzeigen
- Suchen
Volltextsuche in den Feldern der Falldatenbank wie Titel, Schlagwörter, Fallbeschreibung usw.

Funktion der Falldatenbank

Die Falldatenbank ermöglicht die Wiederverwendung vielfältiger Fallmaterialien in einer für die Erfordernisse der Lehre geeigneten Form.

Die Falldaten sind für den Einsatz in der Lehre gedacht. Sie sind im Hinblick auf den Persönlichkeitsschutz anonymisiert und verfremdet. Der Zugriff auf die Falldaten ist Passwort geschützt und auf die Angehörigen der HSA FHNW beschränkt.

Es ist möglich, die Falldaten direkt in die OpenOLAT-Kurse einzubinden.

Eingabe und Bearbeitung der Fälle

Die Eingabe und Bearbeitung der Fälle erfolgt in OpenOLATNew Page. Falldaten können ausschliesslich durch die für die Falleingabe verantwortliche Person oder durch weitere von ihr bestimmte Personen bearbeitet werden.

Zur Vorbereitung der Falleingabe wird eine Word-Vorlage verwendet, die durch die für den Fall verantwortliche Person ausgefüllt wird. Die Anonymisierung und Verfremdung der Dokumente (z.B. Interviewtranskripte) erfolgt durch eine wissenschaftliche Assistenz. Die Fallbringenden sind gebeten, anschliessend die Fallbeschreibung und die Anynomisierung der Dokumente zu überprüfen und so die Qualität der Daten sicherzustellen. Das Studienzentrum stellt die erforderlichen Zeitressourcen in Absprache zur Verfügung.

Ansprechperson zur Falleinbringung ist Beat Mürner.

Unterlagen

Nutzen und Ablauf der Verwendung der Falldatenbank
Vorlage für die Falleingabe